Meine erste Kamera: Sony NEX 5RL

dsc00287Um für diesen Blog ansprechende Bilder erstellen zu können (und natürlich auch schönere Erinnerungen an meine Reisen in Zukunft zu haben) habe ich beschlossen, mir eine ordentliche erste Kamera zuzulegen und mich ein wenig mehr mit Fotografie zu beschäftigen – denn darin bin ich absoluter Anfänger.

Nach ein wenig Recherche fiel meine Wahl auf die Sony NEX 5 RL Kamera (Werbelink) – eine Systemkamera mit wechselbaren Objektiven aber ohne Spiegel, daher auch wesentlich kompakter als eine digitale Spiegelreflexkamera. Dies war mir für die Mobilität wichtig.

Mein erster Eindruck

Beim Einkauf nahm ich die Kamera erstmal im Geschäft in die Hand – definitiv etwas, dass jeder machen sollte, der zum ersten mal eine ordentliche Kamera kauft. Schließlich investiert man hier einiges an Geld und ich war zum Beispiel überrascht, wie groß und schwer die Kameras sind (kein Wunder, wenn man nur die billigen 50-100 Euro Modelle gewohnt ist). Nach dem Auspacken spielte ich natürlich fleißig mit dem neuen Stück rum – anfangs noch ohne Lesen der Gebrauchsanweisung. Ich hatte mich vor dem Kauf schon ein wenig über Fotografie informiert (allerdings nur in den Grundlagen) und suchte nun die einzelnen Funktionen wie zum Beispiel ISO Einstellung, Blendengröße, Belichtungszeit und so weiter. Die Kamera bietet sowohl automatische Modi, die viele dieser Dinge automatisch einstellen, als auch einen manuellen Modus in dem man alles selbst bestimmen kann.

Im manuellen Modus kann zum Beispiel die Blendengröße über ein Rädchen am oberen Rand, die Belichtungszeit über das Rädchen neben dem Bildschirm und der ISO Wert über ein eigenes Menü eingestellt werden. Nach ein wenig Eingewöhnungszeit geht das schon sehr flott.

Der erste Eindruck war sehr positiv, nach und nach bekam ich ein wenig Gefühl für die Einstellungsmöglichkeiten und die Auswirkungen auf die Lichtverhältnisse. Dann stand erstmal üben üben üben an. Die Bilder der ersten Woche findet ihr weiter unten in der Galerie – sagt mir gerne in den Kommentaren, wie ihr sie findet.

 

Ein erstes Fazit

Ich habe schnell gemerkt, dass die Fotografie ein teures Hobby ist. Mit dem beiliegenden Objektiv kann man zwar schon sehr schöne, scharfe Bilder schießen und auch mit Funktionen wie Panoramabildern, Serienaufnahmen etc lässt sich viel kreatives anstellen, aber sobald das Ziel etwas weiter weg ist werden die Grenzen schnell erreicht (was ich zum Beispiel bei einem Fotobesuch im Zoo festgestellt habe).

Trotzdem bin ich mit meinem Kauf sehr zufrieden als Anfänger und bin mir sicher, ich kann einige tolle Aufnahmen machen.

Die ersten Bilder

Ein Gedanke zu „Meine erste Kamera: Sony NEX 5RL

  1. Pingback: Das digitale Fotografie Buch Band 1 von Scott Kelby | Ab Heute LesenAb Heute Lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.